Einladung zum Tag des guten Lebens

Am 31. Mai 2015 könnten in Sülz der nicht-kommerzielle “Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit” und ein verkaufsoffener Sonntag “Bunt im Carrée” zusammenfallen. Wie passt das zusammen?

Umsonstladen, Tag des guten Lebens 2013, Köln-Ehrenfeld (Photo: Marén Wirths)

Der “Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit” ist eine nicht-kommerzielle, nachbarschaftliche Initiative, die sich für Themen im Bereich der Nachhaltigkeit einsetzt. Darunter fallen eine alternative, umweltfreundliche Mobilität, der Erhalt von kulturellen Freiräumen, Platz für Soziales, Familie, Kinder, Jugend und Senioren und mehr Bürgerbeteiligung in Köln.

Dafür wird je ein Stadtteil für einen Tag für den motorisierten Verkehr gesperrt und Parkplätze geräumt, um Freiraum für Aktionen von Nachbarn, Vereinen und anderen Organisationen zu schaffen. Wir freuen uns, wenn auch lokale Geschäftsleute sich als Nachbarn und Bürger mit nicht-kommerziellen Aktionen am Tag des guten Lebens im öffentlichen Raum einbringen und sich an der Gestaltung des Tages beteiligen.

Dieses Jahr könnten der Tag des Guten Lebens und der von der Interessengemeinschaft Sülz-Klettenberg (ISK) geplante verkaufsoffene Sonntag „Bunt im Carrée“ zusammenfallen. Dies ist durch unterschiedliche Behördenwege dem Zufall geschuldet und war weder von Seiten der Agora Köln noch der ISK beabsichtigt. Zum jetzigen Zeitpunkt jedoch sind die Planungsstände beider Veranstaltungen derart fortgeschritten, dass eine Verschiebung jeweils ausgeschlossen ist.

Generell ist es uns wichtig, ‚kommerzfreie’ Zeiten und Orte zu schützen und zu wahren. Dies gilt auch für den Sonntag als freien Tag ohne Geschäftstätigkeit, auch und gerade am Tag des guten Lebens, der den nachbarschaftlichen Austausch und die politische Diskussion in den Vordergrund stellt.

Lokale, inhabergeführte Geschäfte, die in der ISK die Mehrheit ausmachen, sind aber auch ein wichtiger sozialer und wirtschaftlicher Faktor im Veedel – grade, weil sie oft mit Mitteln der Nahmobilität, d.h. durch Fußänger und Radfahrer, frequentiert werden. Wir haben, sowohl in Ehrenfeld als auch in Sülz, lokale Geschäftsleute als wichtige Knotenpunkte und Multiplikatoren im Veedel zu schätzen gelernt. Auch im Mobilitätskonzept der Agora Köln spielt die Stärkung von Nahmobilität und regionaler Wirtschaft eine zentrale Rolle. Und häufig bieten auch gerade kleine Unternehmen öko-faire Produkte als “Pioniere” an.

Starke Netzwerke, bürgerschaftliche Initiativen, nachbarschaftliches Engagement und eine hohe Identifikation mit dem Veedel sind wichtige Faktoren, um den lokalen, inhabergeführten Einzelhandel zu stärken und zu bewahren, grade in Zeiten der Konkurrenz durch Shopping-Malls und Onlinehandel. Vor diesem Hintergrund trägt auch die am Tag des guten Lebens erlebbare “alternative Mobilität” im Umweltverbund von öffentlichem Nahverkehr, Rad- und Fußverkehr dazu bei, Geschäften vor Ort Umsätze und vielleicht sogar die Geschäftsgrundlage zu sichern.

Die Agora Köln möchte diesen Zufall, welcher im Ergebnis auch ein städtisches Novum darstellt, als Chance betrachten, den nachbarschaftlichen Austausch der verschiedenen Akteure zu verbreitern und zu intensivieren.

Wir werden den Tag des guten Lebens am 31. Mai 2015 wie geplant als autofreie, von unten initiierte, unkommerzielle und bürgerschaftliche Veranstaltung im öffentlichen Raum durchführen. Wir laden die Händler der ISK herzlich ein, sich in diesem Rahmen und im öffentlichen Raum mit kreativen, unkommerziellen Aktionen zu beteiligen.

 

Kontakt

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte den Koordinationskreis Sülz / das Orga-Team unter suelz@tagdesgutenlebens.de, wir melden uns gerne bei Ihnen.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.