Was ist der Tag des guten Lebens?

Der Tag des guten Lebens ist einerseits ein autofreier Sonntag in einem bestimmten Kölner Stadtviertel und gleichzeitig ein partizipatives Projekt: Denn der Tag wird gestaltet von euch: Engagierten Nachbar*innen, Anwohner*innen, Vereinen und Institutionen, die sich für eine bessere Nachbarschaft und eine vielfältige Stadtgesellschaft in Köln einsetzen.

Mit euren Aktionen erobert ihr öffentlichen Straßenraum und belebt ihn für einen Tag mit zahlreichen nicht-kommerziellen Aktionen: Von Pflanzparade bis Klangnachbarn – eurer Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt euch gern zu Themen austauschen, die Köln und Ehrenfeld bewegen – auch über Parteigrenzen hinweg. Dabei sollte mit eurer Aktion aber keine parteipolitische Werbung gemacht werden.

Wir sind gespannt auf eure Aktionen und Ideen für eine nachhaltige Gesellschaft aus diesen fünf großen Themenfeldern:

  • Energie & Umwelt
  • Alternative Mobilität
  • Ernährung & Essbare Stadt
  • Demokratie & Bürgerbeteiligung
  • Globales Engagement & Fairer Handel

Der Tag des guten Lebens wird von der Agora Köln im Jahr 2019 bereits zum sechsten Mal statt. Mit jeweils über 200 Aktionen und bis zu 140.000 Besucher*innen in den letzten Jahren hat er sich als Teil der Kölner Stadtgesellschaft etabliert.

Video Tag des guten Lebens 2019 in Köln-Ehrenfeld

In unseren FAQ findest du alle Fragen und Antworten rund um den Tag des guten Lebens!

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Guten Tag,

    wir haben uns als Büro für Bürgerengagement der AWO angegemeldet. Am Vorbereitungsworkshop war meine Kollegin Jana Fettel. Was allerdings nach der Veranstaltung unklar blieb ist der Ort und die Zeit.
    Wo genau können wir unseren Stand dann ausbauen? Weisen Sie uns einen Platz zu oder können wir Präferenzen nennen? Wir sind selbst ja nicht in Ehrenfeld verordet, sondern arbeiten kölnweit.
    Ich freue mich auf Rückmeldung.

    Susanne Budkova

    1. Guten Tag,

      Die Organisationen im „Programm“ verteilen wir in verschiedenen thematischen „Clustern“ im Gebiet, dann erst stehen auch die genauen Orte fest – auch, weil Aktionen von Anwohnerinnen und Anwohnern im Zweifelsfall Vorrang haben.

      Bei Fragen können Sie sich ans Programmteam wenden (programm@agorakoeln.de), es gibt auch noch eine Infomail zu Logistikfragen wie Aufbau und Abbau.

      Herzliche Grüße,
      Martin Herrndorf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.